Gemeinsam in eine nachhaltige Zukunft…

Entdecke Deine Möglichkeiten

Werde Teil einer Erfolgsgeschichte
Bewerbe Dich jetzt und bringe Deine VisionEN ein.

Azubis aufgepasst

Als Arbeitgeber in Berlin ist es uns wichtig, dass unsere Mitarbeiter bei uns zufrieden sind. Daher gehören regelmĂ€ĂŸige Fortbildungen und flexible Arbeitszeitgestaltung zu unserem SelbstverstĂ€ndnis. Gern kannst du uns jederzeit kontaktieren, wenn Du Dich fĂŒr die Alfred Rexroth GmbH als Arbeitgeber interessierst. Wir freuen uns auf deinen Anruf oder deine Nachricht!
Auf dich warten 10 Ausbilder, die dich dabei unterstĂŒtzen werden deine Ausbildung erfolgreich zu meistern.

Erlebe

  • selbststĂ€ndiges und eigenverantwortliches Arbeiten
  • ein dynamisches Team mit spannenden und abwechslungsreichen Aufgaben
  • 30 Tage Urlaub, Urlaubs- und Weihnachtsgeld, eine Mitarbeiterkarte zur flexiblen Nutzung

Hier haben wir noch mehr fĂŒr Dich:

  • Unser Chefkoch Eric sorgt dafĂŒr, dass Du bei uns nicht verhungern musst
  • Wurst und Bier gibt es nicht nur im Sommer, sondern auch auf anderen Feiern
  • Jobrad
  • Parkplatzsuche? Nicht bei uns!

 

NatĂŒrlich könnten wir hier auch viel ĂŒber die Firmenkultur schreiben, erleben kannst du es allerdings nur bei uns vor Ort. Daher laden wir dich herzlich ein, mal einen Tag bei uns Probe zu arbeiten.

Wir bieten AusbildungsplÀtze in 7 Ausbildungsberufen

Industriemechaniker/-in | Zerspanungsmechaniker/-in | Konstruktionsmechaniker/-in | Fachkraft fĂŒr Lagerlogistik, Fachlagerist/-in | Werkzeugmechaniker/-in | Industriekaufmann/-frau | Lagerist/-in

Was macht ein/-e Industriemechaniker/-in?

Ein Industriemechaniker ist fĂŒr industrielle Maschinen und Anlagen von der ersten technischen Zeichnung bis zum Abbau am Ende ihres Lebenszyklus zustĂ€ndig. Er entwirft die benötigten GerĂ€te, entscheidet ĂŒber die zu verwendenden Baumaterialien, besorgt die entsprechenden Bauteile oder fertigt sie selbst an und setzt die Maschinen zusammen. Anschließend ĂŒberprĂŒft er die QualitĂ€t seiner Arbeit, schließt die GerĂ€te an die vorhandenen Anlagen an und nimmt sie in Betrieb. Des Weiteren kontrolliert er, ob sie richtig funktionieren, wartet sie und repariert eventuell auftretende SchĂ€den. So versorgt der Industriemechaniker das Unternehmen mit maßgeschneiderten Maschinen und gewĂ€hrleistet reibungslose BetriebsablĂ€ufe.

Was macht ein/e Zerspanungsmechaniker*in?

Die ArbeitsablÀufe und TÀtigkeiten von Zerspanungsmechaniker*innen sind vielseitig und können verschiedenen Stadien der Auftragsabwicklung zugeordnet werden.

Im Bereich der Metallbearbeitung, des Metallbaus und des Schweißens geht es um den Bereich Mechanik a.n.g. und insbesondere um die TĂ€tigkeit in Unternehmen, die auf Zerspanungstechnik spezialisiert sind. Der Bereich Mechanik a.n.g. umfasst die Kategorien des Schneidens und Beschriftens von Metallteilen mittels Laserstrahlung und die Bearbeitung von metallischen WerkstĂŒcken. Zur Bearbeitung werden unter anderem diese Verfahren genutzt:

  • Bohren

  • Drehen

  • FrĂ€sen

  • Erodieren

  • Hobeln

  • LĂ€ppen

  • RĂ€umen

  • Richten

  • SĂ€gen

  • Schleifen

  • SchĂ€rfen

  • Schweißen

  • Stoßen

Konstruktionsmechaniker/-in
Was macht ein/-e Konstruktionsmechaniker*innen
Konstruktionsmechaniker*innen sind ĂŒberall dort tĂ€tig, wo große Stahl- und Metallkonstruktionen errichtet werden: im Flugzeug- oder Schiffbau ebenso wie in der Fertigung von BrĂŒcken, Containern, AufzĂŒgen oder KrĂ€nen. Sie stellen Konstruktionen aus Blechen, Profilen oder Rohren her und montieren diese im Anschluss – in der Werkhalle, vor Ort auf der Baustelle oder auch der Werft.

Dabei setzen sie unterschiedlichste Techniken ein, wie zum Beispiel Schneiden, Biegen und SĂ€gen, um die Einzelteile aus Stahl und Blech zu bearbeiten, bis sie den Vorgaben entsprechen. Hierbei ist grĂ¶ĂŸte Detailgenauigkeit und Sorgfalt nötig, damit Maß und Form stimmen und am Ende alles passt. Bei ihrer Arbeit setzen Konstruktionsmechaniker*innen

Werkzeugmechaniker/-in

Was macht ein/e Werkzeugmechaniker*in? Werkzeugmechaniker*innen sind Expert*innen der Herstellung und Reparatur hochprĂ€ziser Werkzeuge und Instrumente in verschiedensten industriellen Branchen. FĂŒr diese TĂ€tigkeit kombinieren Werkzeugmechaniker*innen handwerkliches Geschick mit technischem VerstĂ€ndnis und sorgfĂ€ltiger Arbeitsweise.

In diesem Artikel erfahren Sie, was genau ein/e Werkzeugmechaniker*in ist, welche Voraussetzungen es fĂŒr den Job und die zugehörige Ausbildung gibt und was Sie noch ĂŒber diese TĂ€tigkeit wissen mĂŒssen, damit Sie eine passende Karrierewahl treffen und erfolgreich und zufrieden sind.

Lagerist/-in
Was macht ein Lagerist?
Der Lagerist ĂŒbernimmt die logistischen Aufgaben eines Unternehmens. Er nimmt GĂŒter entgegen und ĂŒberprĂŒft sie auf ihren einwandfreien Zustand. Anschließend kĂŒmmert er sich um die fachgerechte Einlagerung der Ware. Das bedeutet, dass er die Waren mit einem Gabelstapler an den fĂŒr sie vorgesehenen Ort transportiert. Die Instandhaltung des Lagerraums zĂ€hlt auch zu seinen Aufgaben. Bei ausgehender Ware sorgt er fĂŒr die ordnungsgemĂ€ĂŸe Verpackung der Produkte. Auch das AusfĂŒllen von Dokumenten fĂŒr die Lagerung und den Versand fĂ€llt in seinen Aufgabenbereich. Mit Hilfe von EDV-Lagerhaltungssystemen kontrolliert er die korrekte Erfassung der GĂŒter und ĂŒberprĂŒft sie auf ihre VollstĂ€ndigkeit.
Fachkraft fĂŒr Lagerlogistik
Was macht eine Fachkraft fĂŒr Lagerlogistik?
Der Bereich Lagerlogistik umfasst die Verwaltung und Organisation aller AblĂ€ufe innerhalb eines Lagers. Dies reicht vom Wareneingang ĂŒber zahlreiche Prozesse bis hin zum Warenausgang. Dabei fĂ€llt es in den Aufgabenbereich der Fachkraft fĂŒr Lagerlogistik, diese Prozesse zu steuern und zu optimieren. Ziel ist es, den Warenfluss möglichst schnell, effizient und dabei sicher und fehlerfrei zu gestalten.

Die Fachkraft fĂŒr Lagerlogistik ist also fĂŒr den optimalen Ablauf der Warenbewegungen im Lager verantwortlich. Konkret umfasst dies auf der einen Seite planerische TĂ€tigkeiten am Computer, wie etwa die Disposition und Tourenplanung. Auf der anderen Seite mĂŒssen FachkrĂ€fte fĂŒr Lagerlogistik auch selbst anpacken, Paletten kommissionieren, LKWs abladen, Stapler fahren und Waren verrĂ€umen. Von einer effizienten Lagerlogistik profitieren produzierende oder Handelsunternehmen aus jeder Branche.

Industriekaufmann/-frau
Was macht eine Industriekauffrau bzw. ein Industriekaufmann?
Industriekauffrauen und -mĂ€nner können innerhalb eines Unternehmens vielfĂ€ltige kaufmĂ€nnische und betriebswirtschaftliche Aufgaben ĂŒbernehmen.

Die Schwerpunkte der Arbeit liegen in der Materialwirtschaft, in der Produktionswirtschaft, im Personalwesen, im Vertrieb sowie im Marketing und auf den Finanzen. In großen Betrieben spezialisieren sich Industriekaufleute in der Regel auf einen der genannten Bereiche, wĂ€hrend es in kleineren Unternehmen auch möglich ist, dass sie Aufgaben in mehr als einem dieser Gebiete erfĂŒllen.
Sie erwartet als Industriekauffrau/-mann also ein vielfĂ€ltiges und abwechslungsreiches Aufgabenfeld. Doch welche konkreten Aufgaben gehören zum Arbeitsalltag? In den nĂ€chsten Abschnitten haben wir einige Beispiele fĂŒr Sie aufgelistet, damit Sie sich den Berufsalltag besser vorstellen können.

Hast Du noch Fragen, dann schreib uns einfach eine kurze E-Mail.

Die alfred rexroth GmbH & Co KG ist ein traditionsreiches, mittelstÀndisches Unternehmen der Metallzulieferindustrie.

Unsere Kunden sind in unterschiedlichsten Branchen beheimatet. Maschinenbau, Energietechnik, Medizin- und Umwelttechnik sind die wichtigsten Bereiche. Der Berufseinstieg bei alfred rexroth GmbH & Co.KG ist deine Chance ein Handwerk fĂŒr eine berufliche Laufbahn in einem modernen Beruf zu erlernen.

Unsere Kontaktdaten

Telefon

Adresse

Motzener Str. 25,
12277 Berlin